Zusendung von Briefen

Dem Liebesbriefarchiv werden seit mehreren Jahren Liebesbriefe und Korrespondenzen überlassen. Verschiedene Aufrufe im Internet und in öffentlichen Medien haben die Menschen dazu veranlasst, ihre persönlichen Briefe als Originale, in Kopie oder in Abschriften an das Archiv zu übergeben. Es besteht auch die Möglichkeit, bei einer Zusendung der Originale diese nach der Digitalisierung wieder zurückzuerhalten. Es wird jeweils ein Vertrag zur Abtretung der Rechte für die wissenschaftliche Nutzung abgeschlossen.

lb_674  lb_674

In diesem Koffer wurden ca. 575 Briefe aus den Jahren 1952-1957 aufbewahrt.

 

Gesammelt werden Einzelbriefe oder ganze Korrespondenzen aus alten Zeiten bis heute. Wir interessieren uns für alle Arten von Paarbeziehungen, von echter Liebe, Liebelei über heimliche Liebe bis hin zum Ehestreit.

6 Gedanken zu “Zusendung von Briefen

    1. Hallo,
      das Archiv ist an allen Arten von Liebesbriefen und Liebesnachrichten bis zum heutigen Tag interessiert. Das schließt auch whatsapps, sms, Fotos mit ein.

      Danke für Ihr Feedback. Wir werden Ihren Hinweis in die Seite einarbeiten.

      Carla Cron vom Liebesbriefarchiv

  1. Karl-Heinrich Knaust

    Ich finde es herausragend und sehr wertvoll, neben dem schon länger existierenden Tagebuch-Archiv jetzt auch – für die Forschung und Archivierung – geschaffen zu haben. Herzlichen Glückwunsch dazu. Und: ich werde- zusammen mit meinem Sohn – schauen, ob ich dem Archiv die im Laufe meines Lebens an mich adressieren Briefe zur Verfügung stellen werde. Herzlichst Karl-Heinrich Knaust

    1. Lieber Herr Knaust,
      entschuldigen Sie die verspätete Rückmeldung. Vielen Dank für Ihr Interesse. Wir sind sehr interessiert an Briefen. Sie können diese an uns direkt senden, oder auch gerne – falls Sie in der Nähe sind – im Sekretariat des Instituts für Germanistik abgeben. Falls Sie weitere Fragen haben, könnten Sie mich auf dem Handy erreichen: +49 (0)176 34595403.

      Es wäre evtl. auch möglich, mit einer Mitarbeiterin des Archivs einen Übergabeort zu vereinbaren.

      Mit freundlichen Grüssen

      Prof. Dr. Eva L. Wyss

  2. Knut Günther

    Wo ist, von Frankfurt aus gesehen die nächste Anlieferungsadresse, für die Übergabe der Korrespondenz eines „W!“ – Paares, das dann auch noch im Krieg heiratete

    1. Lieber Herr Günther,
      entschuldigen Sie die verspätete Rückmeldung. Vielen Dank für Ihre Anfrage. Da im Moment die Situation etwas schwierig ist, wäre es evtl. günstig, wenn wir uns telefonisch über einen Übergabeort unterhalten. Ich hab zwei Mitarbeiterinnen, mit denen wir bestimmt etwas vereinbaren können. Meine Handynummer lautet: +49 (0)176 34595403.

      Mit freundlichen Grüssen

      Prof. Dr. Eva L. Wyss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s